Skip to content
Home » Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 | 12 Detailed answer

Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 | 12 Detailed answer

Deaktivieren Sie Autostart-Programme

Schauen Sie sich die Themenartikel Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 in der Kategorie an: https://ar.taphoamini.com/wiki/ bereitgestellt von der Website Artaphoamini.

See also  So beheben Sie Paketverluste in Dota 2 [2022] | 6 Quick answer

Weitere Informationen zu diesem Thema Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 finden Sie in den folgenden Artikeln: Wenn Sie einen Beitrag haben, kommentieren Sie ihn unter dem Artikel oder sehen Sie sich andere Artikel zum Thema Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 im Abschnitt „Verwandte Artikel an.

See also  Die mächtige Welt der Ubuntu-Tastaturkürzel | 5 New answer

See also  So finden und beenden Sie einen Prozess mit einem Linux-Terminal | 10 Detailed answer

Haben Sie bemerkt, dass das System nach dem Upgrade auf Windows 10 21H2 langsamer wird und abstürzt? Zeigt die CPU eine sehr hohe Auslastung (99 % oder 100 %), während sie im Hintergrund läuft? Andere sagen, dass dieses Problem sowohl Desktops als auch Laptops betreffen kann Windows 10 stürzt abWenn Sie nicht reagieren, werden Ihre Dateien, Ordner oder Anwendungen beim Start nicht geöffnet. Der Grund kann ein anderer sein Hervorragende Nutzung der Windows 10-CPUFehlerhaftes Windows Update, Beschädigung der Systemdatei, inkompatible Treiber, beschädigter Registrierungseintrag, Virusinfektion und so weiter.

Verwenden des Windows 10 100-Prozessors Es ist sehr ärgerlich, besonders wenn Sie nichts tun. In diesem Beitrag haben wir einige einfache Tipps aufgelistet, die Ihnen helfen, die CPU-Auslastung in Windows 10 und 100 % Festplattennutzung einzurichten.

Hervorragende Nutzung der Windows 10-CPU

  • Starten Sie zuerst Ihren Computer neu, was hilft, wenn ein Programm oder Dienst abstürzt und Systemressourcen verbraucht, wodurch auch vorübergehende Probleme behoben werden, die eine 100-prozentige CPU-Auslastung verursachen.
  • Schalten Sie alle externen Geräte wie Drucker, Scanner, Audioverbindung aus und vergewissern Sie sich, dass die CPU-Auslastung wieder normal ist.
  • Bösartige Prozesse können im Hintergrund ausgeführt werden, sodass Windows die CPU stark beanspruchen muss. Ein schneller Virenscan mit Defender oder Malwarebytes kann sinnvoll sein.
  • Öffnen Sie den Task-Manager mit Strg + Umschalt + Esc. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Programme, die viel Arbeitsspeicher und Prozessor beanspruchen, und klicken Sie dann auf Task beenden, um die ausgewählten Programme oder Anwendungen zu schließen.

Profi-Tipp: Wenn das System aufgrund des Problems weiterhin abstürzt, installieren Sie keine Lösung, die dazu führt, dass Windows im abgesicherten Modus ausgeführt wird, und verwenden Sie dann die folgenden Lösungen.

Wenn Sie sehen, dass Google Chrome viel CPU verwendet, verwenden Sie die hier aufgeführten Lösungen.

Starten Sie Programme, die nicht deaktiviert werden müssen

Wenn Sie Ihren Windows-Computer starten, werden einige Programme ohne Ihr Wissen automatisch gestartet. Beispielsweise ein Antivirenprogramm, ein Java-Aktualisierungsprogramm, ein Download-Programm und so weiter. Zu viele Startanwendungen können wiederholt zu einer unnötigen Nutzung von Systemressourcen führen und Ihren Computer verlangsamen. Und das Deaktivieren dieser unnötigen Programme beim Start spart viel RAM / Festplatte und CPU-Auslastung.

Deaktivieren Sie Startprogramme

  • Öffnen Sie es, indem Sie auf Task-Manager klicken Strg + Alt + Entf Tastaturtaste.
  • Wechseln Sie dann zur Registerkarte Startup, wo Sie eine Liste der Programme sehen können, die automatisch ausgeführt werden, wenn Sie Ihren Computer starten.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendungen, die beim Start nicht ausgeführt werden, und wählen Sie Deaktivieren aus.

Deaktivieren Sie Startprogramme

Entfernen Sie unerwünschte Programme

Die meisten unerwünschten vorinstallierten Anwendungen werden entfernt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie an der Software arbeiten oder nicht. Aber wenn Sie es auf Ihrem Computer installieren, wird es definitiv Speicherplatz beanspruchen und Systemressourcen verbrauchen.

Unerwünschte Programme in Windows 10 deinstallieren

  • Drücken Sie Windows + R und geben Sie ein appwiz.cpl und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Dies öffnet das Fenster Programme und Funktionen.
  • Hier sehen Sie alle auf Ihrem System installierten Programme
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm, das Sie entfernen möchten, und klicken Sie dann auf Entfernen.

Deaktivieren Sie Hintergrundanwendungen

  • Öffnen Sie die App „Einstellungen“ und tippen Sie auf „Datenschutz“.
  • Scrollen Sie nach unten, um Hintergrundanwendungen auszuwählen
  • Deaktivieren Sie hier alle Hintergrund-Apps.

Deaktivieren Sie auch das Kontrollkästchen Tipps, Tricks und Vorschläge erhalten im Bereich Einstellungen -> System -> Linker Bereich, klicken Sie auf Benachrichtigungen und Aktionen und scrollen Sie nach unten, um „Tipps, Tricks und Vorschläge während der Verwendung von Windows erhalten“ zu deaktivieren.

Starten Sie die Systemdateiprüfung

Wie bereits erwähnt, verlangsamen beschädigte Systemdateien auch die Systemleistung. Integriertes Laufen DISM und Überprüfen Sie die Systemdateien Ein Dienstprogramm, das Ihnen hilft, fehlende Dateien von Ihrem System ordnungsgemäß wiederherzustellen.

  • Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung als Administrator
  • Führen Sie zuerst den DISM-Wiederherstellungsstatusbefehl aus: DISM / Line / Clean-Image / CheckHealth
  • Warten Sie, bis der Scan zu 100 % abgeschlossen ist.
  • Lauf hinter dem Ziel her sfc/scannen die beschädigte Systemdateien scannt. Wenn sie gefunden werden, ruft das Dienstprogramm sfc sie automatisch direkt aus dem komprimierten Ordner % WinDir % System32dllcache ab.

Nachdem der Scan zu 100 % abgeschlossen ist, starten Sie den Computer neu und vergewissern Sie sich, dass die CPU-Auslastung wieder normal ist.

DISM-Zustandswiederherstellungsbefehl und sfc-Verfügbarkeit

Deaktivieren Sie SysMain und BITs

Stellen Sie sicher, dass Windows-Dienste nicht viel CPU-Auslastung verursachen.

  • Drücken Sie Windows + R und dann die Eingabetaste services.msc und klicken Sie auf OK
  • Scrollen Sie nach unten und finden Sie einen Dienst namens Smart Background Transfer
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die BITs und wählen Sie Eigenschaften.
  • Hier können Sie den Boot-Typ ändern. Deaktivieren Sie es, wenn der Dienst funktioniert.
  • Klicken Sie auf Übernehmen und OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

Befolgen Sie die gleichen Schritte wie für andere Dienste, z. B. Suchindizierung und Windows-Updates. Und prüfen Sie, ob die CPU-Auslastung reduziert ist.

Passen Sie Windows 10 für die beste Leistung an

  • Suchen Sie die Leistung und wählen Sie Darstellung und Leistung des Fensters anpassen aus.
  • Wählen Sie hier im Abschnitt „Visuelle Effekte“ das Optionsfeld „Setup“ für die beste Leistung.
  • Klicken Sie auf Anwenden und OK, um zu schließen und die Änderungen zu übernehmen.

Schalten Sie ein, um die beste Leistung zu erzielen

Deaktivieren Sie Updates von mehr als einem Standort

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Windows 10 Start und dann auf das Symbol Einstellungen.
  • Klicken Sie auf Update und Sicherheit und dann auf Erweiterte Einstellungen.
  • Wählen Sie aus, wie Updates bereitgestellt werden sollen.
  • Deaktivieren Sie es auf dem nächsten Bildschirm oder deaktivieren Sie es, um Updates von mehreren Standorten zu erhalten.

Stellen Sie sicher, dass die installierten Treiber auf dem neuesten Stand sind

Wie bereits erwähnt, können inkompatible Treiber Speicherlecks und verschiedene Systemprobleme verursachen, die Ihr System verlangsamen können. Daher ist es wichtig, dass Sie die neuesten aktualisierten Gerätetreiber auf Ihrem System überprüfen und installieren, um Treiberprobleme zu beheben.

Um Ihre Treiber zu überprüfen und zu aktualisieren, öffnen Sie den Geräte-Manager im Windows-Startmenü. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste und wählen Sie Geräte-Manager. Sie können hier alle Treiber aktualisieren, aber dies sind die wichtigsten Treiber, die aktualisiert werden müssen

  • Grafikkartentreiber
  • Chipset Treiber
  • Netzwerk-/LAN-Treiber
  • USB stick
  • Audiotreiber

Erweitern Sie nun den Treiber, den Sie aktualisieren möchten (z. B. Ihren Grafiktreiber), und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und klicken Sie dann auf Treiber aktualisieren. Oder besuchen Sie die Website des Geräteherstellers, um die neuesten Treiber zu erhalten. Überprüfen Sie, wie Sie den Gerätetreiber in Windows 10 aktualisieren / neu installieren.

Stellen Sie den Energieplan wieder her

Die Energieoptionen haben einen erheblichen Einfluss auf die Leistung Ihres Computers. Wenn sich der Computer im Energiesparmodus befindet, insbesondere wenn Sie die Planeinstellungen ändern, erhöht dies die CPU.

  • bedienfeld öffnen,
  • Energieeinstellungen anzeigen und auswählen
  • Wenn auf hohe Leistung oder niedrige Leistung eingestellt, stellen Sie die Balance ein.
  • Klicken Sie dann neben Guthaben auf Planeinstellungen ändern.
  • Alles, was Sie tun müssen, ist, diesen Plan auf die Standardeinstellungen zurückzusetzen und auf OK zu klicken, um die Änderungen vorzunehmen.

Stellen Sie das Standardenergieschema wieder her

Schalten Sie das Relais während des Betriebs aus

Notiz: Das Deaktivieren von Runtimeborker wirkt sich nicht auf Ihren Windows 10-Computer aus. Runtime Broker ist ein optionaler Prozess.

  • Drücken Sie Windows + R und dann die Eingabetaste regedit und klicken Sie auf OK, um den Windows-Registrierungseditor zu öffnen.
  • Sichern Sie jetzt zum ersten Mal Ihre Registrierung Gehen:
  • HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetServicesTimeBroker
  • Doppelklicken Sie hier auf die rechte Seite des Startbereichs und ändern Sie die Wertdaten von 3 auf 4.

Hinweis: 4 ist deaktiviert, 3 manuell und 2 automatischer Start.

Konfigurieren Sie die Registrierung, um Run Time Broker zu deaktivieren

Deaktivieren Sie das System und den komprimierten Speicher

  • Geben Sie im Startmenü „Task Scheduler“ ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Doppelklicken Sie nun im linken Bereich auf das Verzeichnis Task Organizer, um seinen Inhalt zu erweitern.
  • Öffnen Sie Windows erneut und klicken Sie im linken Bereich auf das Fenster „MemoryDiagnostic“, um den Inhalt des rechten Bereichs anzuzeigen.
  • Suchen Sie im rechten Bereich nach der Aufgabe namens RunFullMemoryDiagnosticEntry und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  • Klicken Sie im Popup-Menü auf Deaktivieren und schließen Sie den Taskplaner.

Das heißt, starten Sie Windows jetzt neu und stellen Sie sicher, dass Windows 10 keine Probleme mehr durch hohe Festplattenauslastung oder 100% CPU-Auslastung verursacht.

Lesen Sie es auch

Einige Bilder zum Thema Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022

Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update !  2022
Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022

Einige verwandte Schlüsselwörter, nach denen die Leute zum Thema suchen Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022

#Gelöst #Windows #Hohe #CPUAuslastung #nach #Update

Weitere Informationen zu Schlüsselwörtern Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 auf Bing anzeigen

Die Anzeige von Artikeln zum Thema Gelöst: Windows 10 Hohe CPU-Auslastung nach Update ! 2022 ist beendet. Wenn Sie die Informationen in diesem Artikel nützlich finden, teilen Sie sie bitte. vielen Dank.

Leave a Reply

Your email address will not be published.